Bronchoskopiematerial2017-04-03T13:12:01+00:00

Bronchoskopiematerial

Indikation

Gewinnung von Material zur zytologischen und histopathologischen Untersuchung im selben Untersuchungsgang.

Diagnose von Lungenkarzinomen und seinen Vorstufen und Diagnostik bei benignen Lungenerkrankungen (z.B. Asthma bronchiale, Lungenfibrose, Sarkoidose, Pneumonie, Tuberkulose etc.).

Probenherstellung

Anfertigung von Imprintzytologiepräparaten von jeder gewonnenen Biopsie.

Bronchus-Bürstenabstriche, wie sie z.B. bei flächenhaften und/oder multiplen Veränderungen wie bei Sarkoidose, anderen entzündlichen Erkrankungen oder bei Dysplasien anfertigt werden, werden durch vorsichtiges Abrollen der Bürste auf mehrere Objektträger übertragen.

Großzelliges Lungenkarzinom
Großzelliges Lungenkarzinom

Andere bronchoskopisch gewonnene Materialien (z.B. transbronchiale Biopsien, TBNA, endobronchiale Feinnadelaspirationspunktate, perbronchiale Punktate hilärer und mediastinaler Lymphknoten) werden auf Objektträger gegeben und mit einem zweiten darüber gelegten Objektträger vorsichtig ausgestrichen. Hierbei dürfen festere Partikel durch leichten Druck und reibende Bewegung vorsichtig zerquetscht werden. Es sollten 8 bis 10 luftgetrocknete Ausstriche angefertigt werden.

Flüssige Materialien (Bronchialsekrete, Katheter- bzw. Saugbiopsien) werden zu gleichen Teilen mit 70%igem Alkohol versetzt.