Fein­nadel­aspi­rations­punktate2017-04-01T18:19:16+00:00

Fein­nadel­aspi­rations­punktate

Indikation

Abklärung suspekter Befunde verschiedenster Organe.

Die Feinnadelpunktion ist eine vergleichsweise einfache, den Patienten wenig belastende Methode, die in Kombination mit bildgebenden Verfahren (Sonographie und Computertomographie) die Punktion oberflächlicher Struturen (z.B. Schilddrüse, subcutane Lymphknoten) sowie auch eine Punktion innerer Organe wie Pankreas, Leber und thorakaler oder abdomineller Lymphknoten ermöglicht.

Probenherstellung

Den bei der Punktion gewonnenen Nadelinhalt tropfen Sie auf einen Objektträger und streichen das Material mit einem zweiten darüber gelegten Objektträger vorsichtig aus. Hierbei dürfen festere Partikel durch leichten Druck und reibende Bewegung vorsichtig zerquetscht werden. Es sollten 8 bis 10 luftgetrocknete Ausstriche angefertigt werden.

Wenn ausreichend Material vorhanden ist, empfiehlt es sich, 8 bis 10 dünne Ausstrichpräparate anzufertigen, die an der Luft getrocknet werden.